Startseite » Blog

Alles unter einen Hut?

Dieser Blogbeitrag liegt schon ewig in der digitalen Schublade. Aber nie fühlte es sich “richtig” an ihn zu posten.

Aber Jetzt! Er wird ganz anders als das was ich ursprünglich geplant hatte. Das Thema ist aber das gleiche.

Sag mal Steffi – Wie bekommst du DAS ALLES unter einen Hut?!

Illustration, Familie, Haushalt, Arbeit, Partnerschaft, Freunde, Ehrenamt,…. Die Liste ist lang. Deine auch? Manchmal macht es mir Angst wie viel in den letzten Jahren dazu gekommen ist. Darum soll es in Zukunft auf meinem Blog gehen. Um dich, um deine Hüte und um viele kleine Kniffe wie du Freiraum schaffst und den Mental Load redizierst. Aber jetzt mal von Vorne!

Weiterlesen

Ruhe jetzt!

Kennt ihr Wednesday von der Adams Family?

Falls ja, dann hast du bestimmt ein Bild von einem gleichgültig dreinblickenden Mädchen vor dir, welches latent aggressiv wirkt.

Exakt so stand kürzlich unsere große Tochte morgens vor unserem Bett. Sie starrte mich an “aufstehn” schallt es mir entgegen. Ok, aufstehen… gleich… noch 5 Minuten. Ich hatte gerade erst das kleinste unserer Kinder wieder in den Schalf gestillt und wusste gleichzeitig dieser Tag wird nicht leicht.

Alles andere als Ruhe

Denn wenn unsere große Tochter morgens schon wie aus einem Familie Adams Film aussieht dann braucht sie lange um in den Tag zu starten. So kam es auch.

Sie richtete sich ihr Müsli her, aber die Schüssel war falsch, die Löffel zu kalt, das Müsli zu hart, die Milch zu warm… ihr kennt das.

Es gab Tränen. VIELE Tränen. Das Anziehen glich einem endlosen Marathon zum Mars und das Haare kämmen war so schmerzhaft wie sonst nichts auf der Welt.

Ich kenne solche Tage von mir selbst. Ich als Erwachsene schau dann in mich, überlege was mich ärgert, reflektiere und versuche meinen Mitmenschen nicht all zu sehr auf den S*** zu gehen. Als Kind kann man das nicht. Und mir wurde klar, sie braucht mich, als Anker und aus dieser Spirale der schlechten Laune herauszufinden.

In Ruhe aus dem Sturm

Ich legte mich echt ins Zeug, redete, malte, lachte, sang… nichts half. Alles BLÖD. Alles!

Dann machte ich eine Beobachtung.

Meine kleine große Tochter balancierte auf den Fugen unserer Bodenfließen. Immer wieder, auf und ab. Aber sie ägerte sich, immer dann wenn sie am Ende des Flurs wieder umdrehen musste.

Steffi Abt-Seitzer Kinderbuch Illustrator Günzburg Ulm Augsburg

Da fiel mir etwas ein! Eine Montessori Übung bei der man eine Acht auf dem Boden läuft – Ohne Anfang und Ende.

Schnell holte ich ein Washitape aus der Schublade und klebte eine 8 auf den Boden. Ich sagte nichts. Ich lief stumm die 8. Bald gesellte sie sich dazu. Machte mit. Als ich merkte dass sie im Flow war klinkte ich mich aus.

Sie lief und lief, und mit jeder Runde entspannte sich ihre Haltung, die Finger, das Gesicht… Sie kam zur Ruhe. Ihr Gefühlssturm flaute ab.

In Ruhe arbeiten

Wie aus dem Nichts stoppte sie “Mama, kann ich auch Klebestreifen (Washitape) haben?” fragt sie. Klar!

Und aus der anfänglichen Ruhe Übung wurden mehrere Formen zum nachlaufen, eine Autobahn, Buchstaben zum Nachfahren, ein Hüpfspiel…

Sie spielten den halben Tag mit dem Impuls.

Manchmal können so Kleinigkeiten so großes bewirken.

Ich hoffe ihr könnt ihn in euer Familienleben einmal einbauen. Schreibt mir gerne eure Erfahrungen entweder hier, oder auf Instagram 🙂

Liegende Acht Buchstaben

Weitere Infos zur “liegenden Acht” und Ruheübungen:

Liegende Acht

Stille Übung

Ein Feuerwerk für 2020

Hallo 🙂

und Willkommen zum letzten Post in diesem Jahr.

Für euch hab ich heute ein Feuerwerk (ganz ohne Feinstaubbelastung) – ich hab die letzte Vorlage für 2019 illustriert. Das musste irgendwie ein Feuerwerk sein.

Ein Feuerwerk für alle Erfolge, neue Erlebnisse, das Glück, die Trauer und auch die Herausforderungen im Alltag. Vielleicht wäre das ja was für 2020 einfach den Alltag mit einem Feuerwerk feiern.

Zeichenvorlage Feuerwerk Steffi Abt-Seitzer Illustration Kinderbuch
Kleine Künstler Kleine Schritte – Zeichenkartei

Das Jahresende ist immer die Zeit das Jahr zu reflektieren – Was war gut? Was war kacke? Aber ist das echt so einfach?

Weiterlesen

Fledermaus Alarm!

Hey Hey!

Letztes Wochenende hätte schon die Fledermaus bei euch vorbeiflattern sollen.

Viele Stolpersteine und Schreckgespenster (privater Natur) haben das leider verhindert 🙁

Aber hier ist sie nun! die neue Zeichenkartei! Für dich und dich und dich 😉

Eine kleine Fledermaus zum selberzeichnen.

und Falls du noch mehr Fledermaus Inspiraionen brauchst empfehle ich dir die Seite von Bine Brändle (Wer kennt sie noch von Früher aus dem TV?)

Sie hat auf ihrer Seite total tolle Ausmal – Bilder zum Download (kosten auch nicht viel) und schaut auch in ihren Stories vorbei! Da zeigt sie ganz viele Tipps und Tricks für ein kunterbuntes Zuhause 🙂

 

Viel Spaß und einen kunterbunten November wünsche ich dir

 

 

am Anfang war der Fuchs

Hallo Ihr lieben Leute 😉

Heute ist es wieder soweit – es gibt eine neue Zeichenkartei von uns Illu-Ladies. Wir gehen in die nächste (Herbst) Runde und mitdabei ist diesmal auch noch Julia Reyelt! 🙂

Ich hole heute mal ein bisschen weiter aus 😉 Fangen wir am Anfang an, ganz am Anfang meiner Illustratoren Karriere.

Am Angang war der Fuchs

Das ist tatsächlich so. Zuerst zeichnete und malte ich viel für mich, Mal noch für Mama und die anderen Verwandten und Bekannten, aber zum großen Teil nur für mich.

Einen Traum hatte und habe ich aber – ein Buch illustrieren. Dieser Weg ist noch nicht geschafft und es dauert vielleicht auch noch, aber auf diesem Weg begleitet mich ein Fuchs.

Irgendwann begann ich ein paar Bilder bei DaWanda zu verkaufen, der Verkaufsschlager war dabei ein Aufkleber mit… na?… genau einem Fuchs!

2011 erhielt ich den Jugendkunstpreis für meine Bilderreihe “wäldliches Abendrot” mit dabei… Tada! Ein Fuchs.

2014 War die Autorin Cally Stronk in unserer Stadt zu Besuch, sie war eine der ersten Personen, denen ich überhaupt erzälte dass ich gerne Bücher illustrieren möchte. Sie wollte gerne meine “Mappe” sehen (erst da erfuhr ich grob dass man ein Portfolio braucht, und wie sowas auszusehen hat. Danke dafür Cally!) und was war in dieser Mappe drin? Füchse…

Mein letzter Instagram Post? ein Fuchs!

Mein erstes “Logo”? Eine Kuh… ne Spaß! natürlich ein Fuchs 😉

Für unsere Zeichenkartei

Ein Fuchs! Damit noch ganz viele Kinder und Erwachsene Füchse in die Welt malen, hier von mir ein Fuchs 🙂

Eis am Stiel – Zeichnen und Essen :)

Hey Ihr 🙂

Heute wieder eine neue Zeichenkartei für euch.

Diesmal das Eis am Stiel. Sandy hatte für Euch das Eis in der Waffel – schon gesehen? 🙂

Kaum zu glauben – den ganzen Sommer über gibt es schon unsere Zeichenkartei für Kinder.

Wir planen auch schon den Herbst – darauf freue ich mich sehr! Ich liebe ja den Herbst 🙂

1. Eis Zeichnen

2. Eis Essen

Jetzt aber genug Eis gezeichnet! Wenn meine Kinder Lust auf Eis haben, aber gerade keins mehr da ist, machen wir einfach selbst eins. Das geht total einfach mit fast allen Früchten.

Bei uns besonders beliebt – Erdbeer, Himbeer und Blaubeere.

  Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Zeichnen und Essen 🙂

 

Liebe Grüße

Deine Steffi

Kleine Künstler, kleine Schritte – der Krebs

Hey ihr 🙂

Heute gibt es schon die zweite Zeichenkartei von mir – diesmal ein Krebs. Passt ja ganz gut zum Wetter gerade oder? 😉

Kleine Künstler, kleine Schritte – Zeichnen lernen Schritt für Schritt

Wirklich? Lernen Kinder zeichnen wenn die Schritt für Schritt “abmalen”? Ja, das funktioniert, aber darin sehe ich nicht den “Hauptsinn” unserer Zeichenkartei.

Ich bin eine große Verfechterin des freien Malens – ganz egal oder Kinder oder Erwachsene.

Warum ich dann aber bei dieser Zeichenkartei mitmache? Weil ich es als Abwechslung sehe und nicht als stures Einüben von Zeichnungen. Kinder haben nicht immer Bock auf freies Malen, sonst wären Ausmalbücher nicht so beliebt 😉 Sie wollen auch mal Abschalten können, denn auch Phantasie zu haben kann anstrengend sein.

Steffi Abt-Seitzer Illustration Kleine Künstler Kleine Schritte Der Krebs

Immer das Alter des Kindes im Blick

Deshalb hab ich 5 Tipps für dich, wie du mit der Kartei arbeiten kannst. Dabei ist es wichtig wie alt dein Kind gerade ist, deshalb hab ich die Tipps nach Alter der Kinder sortiert.

3 Jahre und jünger:

Für dieses Alter ist die Anleitung noch ungeeignet für das Kind selbst. Aber du kannst sie nutzen. Zeichne mit deinem Kind gemeinsam. Aber nicht auf einem Blatt. Jeder von euch hat ein eigenes Bild und malt sein eigenes Bild. Meist ist man da als Erwachsener erst mal einfallslos, hier kann die Kartei ein guter “Bildöffner” sein. Zeichne z.B. ein Strandbild und erarbeite mit deinem Kind gemeinsam was an einem Strand nicht fehlen darf, erzähle von deinem Strandbesuch oder erfindet gemeinsam eine Geschichte.

4 Jahre

Da fand ich die Idee von Isabel sehr gut. Sie regte an die Anleitungen zu laminieren, dann können die Kinder die Schritte mit einem Folienstift (oder auch mit den 3in1 Woodies (Werbung,unbezahlt)) nachmalen und so die Formen und Schritte nachempfinden. Nachmalen schult die Auge-Hand-Koordination – eine wichtige Grundlage für das spätere Schreiben lernen.

Eine Idee wäre auch die Schritte auszuschneiden und ein Legespiel daraus zu gestalten. Dein Kind kann dann die einzelnen Schritte in der richtigen Reihung nebeneinander legen. Diese Übung findet z.B. in der Montessori Pädagogik Verwendung.

5 Jahre

Die meisten Kinder entwickeln mit fünf Jahren ein großes Interesse an Buchstaben. Auch hier kann die Kartei eine Unterstützung sein. Nach dem Nachmalen mit Folienstift, kommt jetzt das selbstzeichnen auf eigenem Papier. Das ist schon fast so wie Buchstaben “malen” 🙂

6 Jahre

Jetzt fangen Kinder an ihre Bilder zu reflektieren. Sie möchten immer realistischer und “perfekter” zeichnen können. Wenn man dann die Möglichkeit hat einen einfachen Krebs über das eigene Bild krabbeln zu lassen ist das natürlich cool 😉

Steffi Abt-Seitzer Illustration Kleine Künstler Kleine Schritte Der Krebs

Einfach machen +6 Jahre

Ich hatte als “Klein-Steffi” 😉 so ein Buch das hieß “Punkt, Punkt, Komma, Strich” Darin waren genau solche Schritt für Schritt Anleitungen. Immer mit ein paar Reimen. Ich habe dieses Buch geliebt, und ich glaube es hat meine Liebe zur Illustration geweckt. Was ich damit sagen möchte – auch wenn das freie Malen immer ein bisschen besser ist, so kann eine kleine Anleitung auch etwas wachrütteln und die Kinder kommen ins tun, ins phantasieren und vielleicht wird eine Passion entdeckt die bisher noch schlummerte.

Das wäre auch noch eine Idee von mir – für ältere Kinder

Gestaltet doch eine eigene Zeichenkartei. Wenn die Kinder schon älter sind und gerne etwas bestimmtes zeichnen möchten, aber nicht recht wissen wie. Dann überlegt euch doch gemeinsam wie man z.B. einen Hai/Delfin/Meerjungfrau/etc. in Formen zerlegen und Schritt für Schritt aufbauen kann. So stärkst du bei deinem Kind das was es bereits kann und regst dazu an neues aufzubauen.

Ich wünsche Euch aber jetzt viel Spaß mit der Kartei und schau auch bei den anderen Vorbei 🙂 SandyDoro IlkaIsabel

Lade dir den Krebs hier herunter

 

Liebe Grüße

Steffi

Kleine Künstler – kleine Schritte – Palme

Kennt ihr schon die “Kleine Künstler – kleine Schritte” Dateien Sammlung?

(Werbung / unbezahlt)

Nein?!

Isabel von “Bel macht blau” hat ein paar Illustratoren-Kolleginnen und mich gefragt ob wir Lust hätten gemeinsam eine Zeichenkartei für Kinder zu erstellen.

Total gerne mache ich da mit!

Isabell hat den Anfang gemacht und letzte Woche war Sandy dran. Außerdem dabei sind Doro und Ilka!

Ich freue mich euch (und euren Kindern) heute meine Anleitung einer Palme zu präsentieren! 🙂

Zeichenanleitung Palme Weiterlesen